Liebe Freunde und UnterstützerInnen von ARIOWIST,

der August ist angebrochen und wie versprochen möchten wir uns natürlich demnächst der Versendung der Perks (Dankeschöns) an euch widmen!

Wir bitten um euer Verständnis, dass wir die Versendung aller Perks möglichst gleichzeitig vornehmen wollen und ihr sämtliche Präsente erst bekommt, wenn die CD fertig produziert ist. Dann werden auch Bücher, Sticker etc. rausgeschickt. Das bedeutet nach derzeitigem Plan: Ende August/ Anfang September!

Liebe Grüße
die Ariowist-Crew

PS: Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ist unsere Facebook-Seite endlich wieder online! Schaut gerne auch dort regelmäßig vorbei, um auf dem Laufenden zu bleiben. Wer sich schonmal einen Eindruck machen möchte, der kann sich hier den offiziellen Trailer anhören:

Rotbock produziert seit Anfang 2017 das Hörspiel-Fantasy-Projekt „Ariowist“ und wir können dabei Eure Unterstützung gebrauchen!

Zwei Prinzen soll’n in dunkler Zeit, dem Schicksal, das ihn‘ zugeteilt, sich nicht entwandt… So beginnt das Fantasyabenteuer Ariowist und Birkenfeuer. 2015 brachte Lennart Pletsch die Geschichte der Prinzen Aldrĭn und Dirion im Selbstverlag heraus. 2017 erschien mit Ariowist und Inkubus die abschließende Fortsetzung.

Worum geht es?

Im Ariowist folgen wir Prinz Dirion, dem Thronfolger von Albenbrück, und seinem jüngeren Bruder Aldrĭn. Dirion führt seit Jahren einen Kampf auf verlorenem Posten: Um das Königreich Albenbrück gegen einen Dämon und seine Schergen zu verteidigen, verbringt er mehr Zeit zwischen Rittern und Soldaten als mit seiner Verlobten Kyjera. Doch damit soll endlich Schluss sein. Dirion beschließt, seine Pflichten als Prinz gegen ein ruhiges Leben mit seiner Liebsten zu tauschen. Umso mehr trifft es ihn, als sein Vater, der König, ihn trotz der anstehenden Hochzeit noch einmal in die Schlacht schickt. Sein jüngerer Bruder Aldrĭn wird vom König unterdessen zum sagenumwobenen Ariowist gekürt, ein Titel, den nur die größten Helden des Reiches verdienen. Als Dirion in der Schlacht dann auch noch eine Niederlage nach der anderen einstecken muss, wittert er den Komplott, der hinter all dem steckt und er beschließt, seinem alten Leben ein für alle Mal ein Ende zu setzen…

Der Weg zum Hörspiel

Im Frühjahr 2016 hatten Peter Ahlers und Oke-Lukas Möller die Idee, die Ariowist-Geschichte als Hörspiel umzusetzen. Oke hatte vorher bereits das Ariowist-Lied zum Buchtrailer aufgenommen und die beiden Romane lektoriert. Peter hatte durch sein Studium Multimedia Production Erfahrung mit Regieführung und das nötige technische Know-How. Zusammen mit Lennart entstand das Konzept für das Ariowist-Hörspiel (und eine erste Probeszene aus dieser Zeit schlummert noch in Christian Kocks Privatarchiven, munkelt man). Im Oktober 2016 schrieb Lennart den Roman in ein Hörbuchskript um, sodass ein Drehbuch in MC-Länge entstand.

Aufnahmen und Produktion

Im Wintersemester 16/17 begannen die Aufnahmen, mit dem Ziel, bis Februar fertig zu sein. Da es in Kiel eine sehr aktive Schauspieler-Szene gibt, sei es im Bühnenspiel, Hörspiel oder Film, waren rasch die wichtigsten Rollen mit talentierten SprecherInnen besetzt. Peter und Lennart führten Regie und nahmen in den kalten Winternächten im Tonstudio vom Studentenwerk Kiel mit ca. 15 (überwiegend studentischen) Spielenden den Ariowist auf. Für die Beteiligten war das Projekt insofern ganz besonders, als dass es für alle das erste große Fantasy-Hörspiel war. Nachdem sich Oke bereits im Sommer nach Australien verabschiedet hatte, verließ Lennart im März nach dem Studium Kiel. Für Schnitt und weitere Produktion war seitdem Peter hauptverantwortlich, wobei ihm Lena Günther, ebenfalls MMP-Studentin, zur Seite stand. Mit eigens hierfür produzierter Musik von Lucas Pinnow wurde das Hörspielerlebnis schließlich abgerundet. Als die Aufnahmen allmählich auf die Zielgerade zugingen, wurde RoKoSt auf das Ariowist-Hörspiel aufmerksam und man war sich schnell einig: RoKoSt und Ariowist, das harmoniert! Wobei – ganz so zufällig war die Connection natürlich nicht, immerhin ist Christian auch in der Rolle des Ober-Antagonisten von Aldrĭn und Dirion zu hören.

Und für wen ist es was?

Ariowist ist ein Fantasy-Abenteuer: es gibt Helden und Schurken, Elben, Magie und klirrende Schwerter. Aber zu allererst ist Ariowist die Geschichte von zwei jungen Männern, die versuchen, die Erwartungen zu erfüllen, die im Prinzen-Job an sie herangetragen werden, und andererseits lernen müssen, wofür sie eigentlich kämpfen wollen. Im Roman geht es um authentische und lebensnahe Figuren, mit denen man bis zum Schluss mitfiebert – unabhängig davon, ob man sich vorab als Fan von Fantasywelten bezeichnet. Auch im Hörspiel war es dem Team ein besonderes Anliegen, ein klassisches Abenteuer mit Fantasy-Atmosphäre zu schaffen, aber vor allem von den Heldinnen und Helden der Geschichte zu erzählen, die mehr zu bieten haben als Genre-Stereotypen. Da die Macher selbst Fans von den ‚ganz großen‘ Reihen wie Die drei ??? oder Gabriel Burns sind, steckt Ariowist ebenfalls voller Charme solcher Hörspielklassiker, inklusive der liebenswürdigen Figuren, die dem Hörer mit Herzblut alles berichten, was es zu „sehen“ gibt 😉 Kurzum: Jeder, der gerne in andere Welten eintaucht und Hörspiele liebt, wird mit Ariowist und Birkenfeuer 70 Minuten Freude haben.

Produktionseindrücke

Produktionseindrücke

Produktionseindrücke

Ariowist-Cover (c) 2015/2017 Finja H. Zander